Pferdegestützte Psychotherapie

 

 Oft ist es schwierig für verschiedene Gefühle, Themen, Ereignisse Worte zu finden bzw. diese einem anderen Menschen gegenüber auszudrücken.

 

 Pferde können uns helfen mehr über uns zu erfahren. Sie verfügen über eine breite Palette an Emotionen und sind gefühlsbetonte Wesen. Das Pferd spiegelt uns und unsere Verhaltensmuster, kann Stimmungen wahrnehmen und sie unverfälscht wiedergeben. Das Pferd ist ein Herdentier, kann alleine nicht leben. Es benötigt andere Pferde und die sozialen Strukturen einer Herde um sich wohlzufühlen.

 

 Das Therapiepferd begegnet einem fremden Menschen vorurteils- und wertfrei. Diese neutrale und unbelastete Begegnung wirkt heilsam und hilft sich selbst besser zu verstehen. Um die Antworten und Botschaften des Pferdes zu verdeutlichen, fungiere ich als „Dolmetscherin“ und Vermittlerin im Setting mit dem Pferd.

 

 Pferdegestützte Psychotherapie ist eine ganzheitlich orientierte Therapieform. Hierbei wird eine positive Beeinflussung des Befindens, des Sozialverhaltens und der Persönlichkeitsentwicklung angestrebt.

Das Bewegt- und Getragenwerden auf dem Pferderücken und die Gestaltung der Beziehung zum Therapiepferd und zum Therapeuten unterstützen die Klienten in der Auseinandersetzung mit ihren individuellen Schwierigkeiten.

 

Besonders geeignet ist diese Form der Therapie für Kinder und Jugendliche!